Volkssport Hindernislauf – Mit dem Frühling kommt die Outdoorchallenge

Die ersten Sonnenstrahlen tauen den Boden auf und promt sieht man seltsame Lebensformen durch den entstandenen Matsch kriechen, die krampfhaft versuchen sich aufzurichten. Was sich anhört wie ein darwinistischer Evolutionsschritt entpuppt sich bei einem zweiten Blick als eines der großen Laufevents, die immer beliebter werden.

Tausende Läufer die genug von tristen Asphaltkulissen haben versammeln sich an den Startlinien, um sich den Weg über teils natürlich, teils künstlich angelegte Hindernisse zu bahnen. Und es kommt so Einiges auf sie zu.

Matschgruben, Eiswasserbecken, Holzwälle, Hangelpassagen sind nur ein kleiner Teil des jeweiligen Veranstalterrepertoires.

Wer die im Schnitt 9 – 25 km Läufe unbeschadet übersteht, geht mit einer geballten Ladung Selbstbewusstsein nach Hause (.. wo er sich besser die nächsten Tage nicht allzu viel vornimmt).

Auch ich habe mich dieses Jahr für die “Mission Mudder Blackforest” angemeldet. Dabei handelt es sich um eine Matschstrecke mit Hindernissen, die in einer Runde (8,9km) oder zwei Runden absolviert werden kann.

Weitere Infos auf: www.missionmudder.de/schwarzwald/index.php

Natürlich werde ich von meiner Vorbereitung auf diese Challenge berichten und nützliches Sportequipment vorstellen.

Da der “Mission Mudder” das erste Mal statt findet, gibt es leider noch keine passenden Videos. Darum seht ihr im unteren Video einen Beitrag des “Tough Mudder” um einen ungefähren Eindruck zu bekommen.

 

 

 

 Beitragsbild: © CIS / pixelio.de

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>